Elektromobilität
Elektroauto mit 3D-gedruckten Kunststoffkomponenten auf der EuroMold

14.11.2014 Elektromobilität

Kunststoffkomponenten für den Automobilbau und deren Herstellung sind ein Thema auf der EuroMold, der Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung. Sie findet vom 25. bis zum 28. November 2014 in Frankfurt am Main statt.

Gerade im Bereich der Elektrofahrzeuge ist der Automobilbau auf leichte Bauteile aus Kunststoff angewiesen, weit über das Interieur und einzelne Fahrzeugteile hinaus. Sie lassen sich nicht nur individuell gestalten, sondern erzielen durch ihr geringes Gewicht auch eine deutlich höhere Reichweite der Fahrzeuge.

In Zusammenarbeit mit der Fa. StreetScooter und der Fa. Stratasys präsentiert das PEM der RWTH Aachen den ersten Prototypen des StreetScooters C16 mit 3D-gedruckten Außenhautkomponenten auf der diesjährigen Euromold. Ein aktuelle Veröffentlichung finden Sie unter dem nebenstehenden Link.

Bildquelle: StreetScooter, RWTH Aachen

Johannes Triebs Chair of Production Engineering of E-Mobility Components (PEM) der RWTH

Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen Steinbachstraße 19
52074 Aachen
0241 80-28101
Eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung VDMA