Ressourceneffizienz
BMWi-Förderung: Energiewende im Verkehr

11.03.2017 Allgemein

Mit der programmübergreifenden Förderbekanntmachung „Energiewende im Verkehr: Sektorkopplung durch die Nutzung strombasierter Kraftstoffe“ unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Projekte zur Forschung, Entwicklung und Demonstration in den Bereichen „Angewandte Energieforschung“, „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ und „Maritime Technologien“. Auf diese Weise sollen Innovationen entstehen, welche die Energiewirtschaft enger mit dem Verkehrssektor verzahnen und die technologischen Möglichkeiten in einem systemorientierten Ansatz weiterentwickeln.

Innerhalb der Maßnahmen will das BMWi Verbundvorhaben fördern, an denen sowohl Partner aus der gewerblichen Wirtschaft, als auch der Forschung beteiligt sind, die arbeitsteilig und interdisziplinär eine Problemstellung bearbeiten. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Einrichtungen der Kommunen und Länder, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie gesellschaftliche Organisationen wie z. B. Stiftungen, Vereine und Verbände, mit Sitz und Schwerpunktaktivitäten in Deutschland sind berechtigt, einen Antrag auf Forschungsförderung zu der Bekanntmachung zu stellen.

Interessenten können bis zum 23. Juni 2017 Projektskizzen beim Projektträger Jülich einreichen.

Foto: Fotolia/paulgsell

Fraunhofer ISI VDMA