Elektromobilität
GroAx

Simplify your drive… und damit kostengünstiger und effizienter produzieren.

Oliver Schwab Koordinator

Compact Dynamics GmbH Moosstraße 9
82319 Starnberg
08151 9043-74 oliver.schwab@compact-dynamics.de
Beschreibung

Derzeit sind bei Elektrofahrzeugen aufgrund der hohen Batteriespannungen (300–800 Volt) umfassende Schutzmaßnahmen notwendig. Diese könnten entfallen, wenn der Antrieb im Niederspannungsbereich unter 60 Volt mithilfe eines Axialflussmotors betrieben wird. Durch den extrem einfachen Aufbau der Kupferwicklungen verläuft der magnetische Fluss, im Gegensatz zu konventionellen Elektromotoren, nicht quer, sondern parallel zur Drehachse. Zurzeit werden diese Motoren in Kleinserien vorwiegend handgefertigt. Die im Projekt GroAx entwickelten Verfahren sollen eine Großserienfertigung des Axialflussmotors ermöglichen (Zielgröße 50.000 Stück pro Jahr) und gleichzeitig zu einer Reduktion der Herstellkosten um über 60 Prozent bei optimierten technischen Eigenschaften führen. Im Fokus stehen großseriengerechte Prozesse für die Herstellung von Motorgehäuse, Stator und Rotor. Unter anderem werden ein innovatives dreidimensionales Nasswickelverfahren zur Herstellung der Rotorglocke und eine komplett sensorlose Motorregelung erarbeitet.

Projektlaufzeit

01.09.2012 bis 28.02.2015

Projektwebsite

www.groax.de

Projektpartner
CirComp GmbH
Kaiserslautern
Compact Dynamics GmbH
Starnberg
Hochschule Landshut – Hochschule für angewandte Wissenschaften
Landshut
MS-Schramberg Sinter GmbH & Co. KG
Schramberg
Technische Universität Chemnitz, Fakultät für Maschinenbau, Institut für Fördertechnik und Kunststoffe
Chemnitz
Institut für Verbundwerkstoffe GmbH (IVW)
Kaiserslautern

Abschlussbericht

Alle Projektergebnisse sind im Detail in dem Dokument beschrieben.

Eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung VDMA