Elektromobilität
STROM – Vorstellung der Forschungsprojekte e generation und iFlux

01.12.2014 Elektromobilität


 

e generation – Schlüsseltechnologien für die nächste Generation der Elektrofahrzeuge

Ziel des Projekts „e generation“ ist die Drosselung von Energieverlusten um 30% und somit eine Steigerung der Reichweite um 40%. Die neu entwickelten Technologien und Konzepte kommen in Form eines skalierbaren Baukastensystems gleich in mehreren Fahrzeugklassen zum Einsatz. Neben einer neuen Generation von Antriebskomponenten und Steuersystemen stehen die Klimatisierung des Fahrzeugs, der Leichtbau zur Reichweitenvergrößerung und der Sicherheitsaspekt im Mittelpunkt der Forschungsarbeiten.

Laufzeit: 01/2012-12/2014

Projektpartner:

  • Porsche Engineering Group GmbH, Weissach
  • Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  • Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  • Infineon Technologies AG, Neubiberg
  • ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  • Karlsruher Institut für Technologie KIT
  • RWTH Aachen University
  • Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart FKFS, Berlin und Chemnitz
  • Universität Ulm
  • Automotive Simulation Center Stuttgart e.V., Stuttgart
  • Fraunhofer LBF, Darmstadt
  • Technische Universität Dresden
  • Technische Universität Braunschweig

iFlux – Innovative Antriebe und Leistungselektronik für künftige Elektrofahrzeuge

Um eine Erhöhung der Leistung und des Wirkungsgrades des Elektromotors zu erzielen, werden im Projekt iFlux innovative Technologien untersucht. Bisher wurde die zu betrachtende Transversalflussmaschine und ihre Leistungselektronik nur in sehr großen Maschinen verwendet, aber eine Nutzung in Elektromotoren ist denkbar und wünschenswert, beinhaltet sie doch eine Ersparnis an Raum und teurem Kupfer. Dabei soll dafür gesorgt werden, dass die Koordination von Elektromaschine und Leistungselektronik optimal aufeinander abgestimmt sind und auf  kleinstem Platz größte Leistung liefern.

Laufzeit: 08/2011-07/2014

Projektpartner:

  • BMW Peugeot Citroen Electrification GmbH, München
  • BMW AG, München
  • PMG Füssen GmbH, Füssen
  • Rehau AG + Co, Rehau
  • Die Wethje GmbH Kunststofftechnik, Hengersberg

Forschungsprojekt iFlux

Alexander Raßmann Projektleiter

Forschungskuratorium Maschinenbau e.V. im VDMA Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
069 6603-1820 alexander.rassmann@vdma.org
Eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung VDMA