20.03.2024

Verbundprojekt ProCoud3D, WiBu Systems, Ort: Karlsruhe

Ob Krankenhaus, Gemeindeverwaltung, Hotel, Zulieferer für die Automobilindustrie oder Energieunternehmen – immer wieder kommt es zu Cyberangriffen.

Dass vor allem Produktionsanlagen und Fertigungsprozesse besonders geschützt werden müssen, liegt auf der Hand. Gerade die Konstruktionsdaten 3D-gedruckter Bauteile sind besonders schützenswert, da es einfach ist, eine Kopie vom digitalen Modell zu erzeugen.

Beim Forschungsprojekt „ProCloud3D“ beispielsweise entwickeln Kooperationspartner aus Deutschland und China eine cloudbasierte Plattform, auf der dezentral und verschlüsselt alle zur Vorbereitung des 3D-Druck-Prozesses erforderlichen Schritte automatisiert durchgeführt werden. Der Dienstleiter erhält in Echtzeit die daraus resultierenden Steuerungsdaten. Weitere Beispiele aus der Praxis für die Praxis werden im Rahmen der Veranstaltung „IT-Security im Manufacturing: Nutzen oder Not im Mittelstand?“ vorgestellt, sodass die Teilnehmende direkt vor Ort von den Vorträgen zum Schwerpunkt IT-Security im Manufacturing profitieren können.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung VDMA