Ressourceneffizienz

02.03.2021 Ressourceneffizienz

Fraunhofer IWU, Ort: online

Wie reagieren Maschinen und Anlagen von morgen auf höhere Anforderungen an Adaptivität, Individualität, Flexibilität und/oder Wandlungsfähigkeit? Was geschieht, wenn sie völlig autonom arbeiten oder einem Sharing-Konzept unterliegen. Wie geht die Bedienschnittstelle auf die steigende Komplexität bei Funktionen und rasant wachsende Prozessinformationen und Datenmengen ein?

Diesen Fragen wird in diesem Web-Seminar auf den Grund gegangen. Dazu werden KMUs als Projektpartner gesucht. Diese Unternehmen sollten Hersteller von Werkzeugmaschinen, Anlagen, deren Komponenten und/oder Steuerung sein.

Im ersten Schritt, der Netzwerkanbahnung, werden die Möglichkeiten der Interaktion der Maschine mit ihrem Umfeld evaluiert. Die unterschiedlichen Anforderungen werden dabei mit möglichen Kommunikationswegen (visuell, auditiv, haptisch,…) und deren gestalterischer wie auch technischer Umsetzung (Produktdesign, Anzeigemedien, Bedienelemente und -strukturen, User Interface- und User Experience-Design,...) abgeglichen und Handlungsempfehlungen festgehalten.

Gleichzeitig sollen der Kreativität keine – aktuell vorhandenen – Grenzen gesetzt und aus zu Tage tretenden Problematiken neue Konzepte geschaffen werden, die weitere technologische Erforschungen anstoßen können.

Das Endergebnis bildet ein Katalog mit möglichen Maßnahmen und konkreten Richtlinien für die Exterieur- und Interface-Gestaltung in der Zukunft. Parallel wird angestrebt, anwendungsbezogene Teilergebnisse im Rahmen weiterer Forschungsprojekte in Demonstratoren umzusetzen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Fraunhofer ISI VDMA