Elektromobilität
ESKAM

Es wächst zusammen… was bei der Produktion optimierter Antriebsachsen zusammengehört.

Wolfgang Pflug Koordinator

Groschopp AG Greefsallee 49
41747 Viersen
02162 374-102 pflug@groschopp.de
Beschreibung

Zurzeit gibt es für Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb keine optimierten Antriebsachsen. Sie sind, gemessen an der verfügbaren Leistung, zu schwer, zu teuer und zu groß. Ziel von ESKAM ist es, serienflexible Technologien für Antriebsmodule zu entwickeln. Das innovative Konzept sieht eine Integration des Antriebs in das Achsmodul vor. Damit ist es bei vergleichsweise hoher Leistung bzw. hohem Wirkungsgrad möglich, Gewicht, Bauraum und Kosten zu sparen. Die Produktionstechnologien der Einzelteile des Achsantriebs sind gleichermaßen für Klein- und Großserien effizient und vor allem skalierbar gestaltet. Für die Getriebeteile kommen neuartige Umformtechnologien zum Einsatz. Das Gehäuse, das alle Achsbauteile integriert, wird in einer innovativen Leichtbau-Gussversion als Achsmodul realisiert und lässt Kühlvarianten der einzelnen Antriebskomponenten zu. Zur Steuerung wird ein Achsantrieb mit entsprechender Leistungselektronik erarbeitet und produziert.

Projektlaufzeit

01.07.2012 bis 30.06.2015

Projektwebsite

www.emobilight.de

Projektpartner
Ebm Erich Büchele Maschinenbau GmbH
Meitingen
Fachhochschule Düsseldorf, Elektrotechnik und Elektrische Maschinen
Düsseldorf
Groschopp AG
Viersen
Hirschvogel Automotive Group GmbH
Denklingen
Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen, Allgemeiner Maschinenbau
Aalen
Metallgießerei Wilhelm Funke GmbH & Co. KG
Alfeld (Leine)
REFU Elektronik GmbH
Pfullingen
Salzgitter Hydroforming GmbH & Co. KG
Crimmitschau
Universität Stuttgart, Institut für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe (ILEA)
Stuttgart
Wilhelm Vogel GmbH Antriebstechnik
Oberboihingen
Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU)
Chemnitz

Abschlussbericht

Alle Projektergebnisse sind im Detail in dem Dokument beschrieben.

Eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung VDMA